Start ins Schuljahr 2021-22

3-G-Regel auch in Schule

Sollten Sie als Eltern ein Anliegen haben und persönlich in der Schule erscheinen, melden Sie sich bitte im Sekretariat an, tragen Sie eine Maske und halten einen 3-G-Nachweis bereit, das heißt einen Nachweis einer Impfung, einer Genesung oder eines negativen Tests.

Schnelltests

Die Kinder müssen immer Montag, Mittwoch und Freitag einen Schnelltest machen und einen entsprechenden Nachweis in der Schule vorzeigen.

Wenn das Testergebnis Ihres Kindes positiv ist, darf es die Schule nicht besuchen, die Schule muss aber sofort informiert werden. Sie machen dann einen Termin bei einem Arzt oder beim Testzentrum für einen PCR-Test, um das Ergebnis des Selbsttests überprüfen zu lassen. Nur für den Weg dorthin darf die Wohnung verlassen werden, auch Besuch ist nicht erlaubt.

Falls ihr Kind innerhalb des letzten halben Jahres bereits an Corona erkrankte, reicht ein ärztlicher Nachweis darüber aus und ein Test ist nicht nötig.

Maske tragen

Im Schulgebäude ist grundsätzlich eine Maske zu tragen. Während des Unterrichts wird es regelmäßig Maskenpausen geben, die in der Länge und Häufigkeit auf die Lerngruppe abgestimmt werden.

Start ins Szenario A

Seit dem 31.05. konnten wir aufgrund der niedrigen Inzidenzahl im Landkreis Verden wieder in das Szenario A starten. Wir freuen uns wieder Unterricht mit der ganzen Klassengemeinschaft anbieten zu können!

Es gilt nun das Kohortenprinzip. An der Jahnschule ist eine Kohorte einem Jahrgang gleichzusetzen. Innerhalb dieser Kohorte ist das Abstandgebot aufgehoben. Masken müssen überall dort getragen werden, wo sich Kinder unterschiedlicher Kohorten treffen könnten, z.B. auf den Fluren. Die sonstigen Hygieneregeln, wie zum Beispiel das Händewaschen bleiben bestehen. Auch das zweimalige Testen pro Woche per Selbsttest montags und mittwochs ist weiterhin notwendig für den Schulbesuch.

Ab dem 2.6. findet auch wieder das Ganztagsangebot statt. Ein warmes und gesundes Mittagessen in der Schule kann dann ab dem 7. Juni angeboten werden.

Grundschulen weiterhin im Szenario B

Auch wenn der Inzidenswert im Landkreises Verden inzwischen über 100 liegt und die weiterführenden Schulen ab Mittwoch, den 14.04.21, in das Szenario C wechseln, so bleiben alle Grundschulen bis auf weiteres im Wechselunterricht, also im Szenario B.

Heute wurde zum ersten Mal von allen Schülerinnen und Schülern der Gruppe 1 und den Kindern der Notbetreuung ein Selbsttest zu Hause durchgeführt und ein negatives Ergebnis musste vorliegen, damit ein Schulbesuch in Präsenz möglich ist. Morgen startet dann auch Gruppe 2 mit den zweimal wöchentlich stattfindenen Selbsttests.

Wenn das Testergebnis eines Kindes positiv ist, darf es die Schule nicht besuchen, die Schule muss aber sofort informiert werden. Sie machen dann einen Termin bei einem Arzt oder beim Testzentrum für einen PCR-Test, um das Ergebnis des Selbsttests überprüfen zu lassen. Nur für den Weg dorthin darf die Wohnung verlassen werden, auch Besuch ist nicht erlaubt.

In der neuen Rundverfügung ist zu lesen: Allen Personen ist während des Schulbetriebes der Zutritt zum Gelände von Schulen untersagt, wenn sie nicht durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nachweisen, dass keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt. … Die Ausstellung der ärztlichen Bescheinigung und die Durchführung des Tests dürfen nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.“ (siehe Rundverfügung Nr. 15/ 2021 vom 9.04.21)

Sollten Sie als Eltern ein Anliegen haben und persönlich in der Schule erscheinen, melden Sie sich bitte voerher telefonisch (Tel. 95280) im Sekretariat an, tragen sie eine Maske und weisen Sie einen negativen Selbsttest nach.

Verpflichtende Schnelltests und Start nach den Osterferien

Mit Unterrichtsbeginn am Montag, den 12.2.2021, muss verpflichtend zweimal die Woche vor dem Präsenzunterricht (also entweder Montag und Mittwoch oder Dienstag und Donnerstag) zu Hause ein Selbsttest durchgeführt werden.
Beim Betreten des Schulgebäudes wird eine Bestätigung des negativen Schnelltests nötig.

Sollte der Schnelltest am Morgen ein positives Testergebnis anzeigen, ist umgehend der Schule zu informieren.

Alle nicht getesteten Schülerinnen und Schüler können nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen und werden im Distanzlernen beschult.

Für die Kinder der Gruppe 1 und die Kinder, die am Montag in der Notbetreuung angemeldet sind, gilt: Alle Schülerinnen und Schüler, die vor den Ferien bereits für Montag, den 12.4. einen Selbsttest erhalten haben, führen diesen wie geplant vor dem ersten Schulbesuchstag durch. Der Test für die anderen Kinder muss am Freitag (9.4.) in der Schule abgeholt werden. Die Ausgabe erfolgt durch das Mensafenster vor dem Haupteingang.
10.00 – 11.00 Uhr: Jahrgang 1 und 2
11.00 – 12.00 Uhr: Jahrgang 3 und 4

Der Test für die Kinder der Gruppe 2, die vor den Ferien noch keinen Test erhalten haben, wird dann am Montag (12.4.) ausgegeben. Auch hier erfolgt die Ausgabe durch das Mensafenster vor dem Haupteingang.
10.00 – 11.00 Uhr: Jahrgang 1 und 2
11.00 – 12.00 Uhr: Jahrgang 3 und 4

Eine Email mit genaueren Infos und allen Briefen des Kultusministeriums wurde heute versendet.

Für Rückfragen, Anmerkungen und ähnliches stehen wir Ihnen per Email (info@gsjahnschule.de) oder telefonisch (95280) gerne zur Verfügung

Schnelltestungen in der Jahnschule

Ab dieser Woche sollen den Schulen Corona-Schnelltests zur Verfügung gestellt werden. Wann genau die Tests hier in der Schule ankommen, ist aber noch nicht bekannt.

Mit dieser Teststrategie können Personen, die sich bereits mit dem Corona-Virus infiziert haben und noch keine typischen Symptome zeigen, durch einen positiven Selbsttest frühzeitig erkannt werden. Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses können unverzüglich Schutzmaßnahmen ergriffen und somit eine Verbreitung der möglichen Infektion in der Schule verhindert werden.

Der erste Test in den Grundschulen soll von den Eltern zu Hause durchgeführt werden. Damit Ihr Kind getestet werden kann, muss die per Email versandte bzw. in den Postmappen der Kinder ausgeteilte Einwilligungserklärung unterschrieben abgegeben werden.

Neben der bereits versendeten Bilder-Anleitung folgt hier ein Film mit einer genauen Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Corona-Selbsttests.

Schuleingangsgespräche

In der Woche vom 15.2. bis zum 19.02.2021 sind die zukünftigen Erstklässler zu einem „Schuleingangsgespräch“ bei der Schulleitung eingeladen. Die Schuleingangsuntersuchung durch das Gesundheitsamt wird in diesem Jahr nur reduziert stattfinden. Einzelne Kinder werden dann ggf. zu einer ärztlichen Untersuchung durch das Gesundheitsamt zwischen dem 8. und 11. März 2021 nochmals in die Jahnschule eingeladen.

Bis zu den Osterferien im Szenario B

Bis zu den Osterferien wird es für die Grundschulen bei Szenario B -Wechselbetrieb- bleiben.

Das Niedersächsische Kultusministerium ermöglicht auch weiterhin allen Schülerinnen und Schülern vorübergehend bis zum 28. Februar 2021 die Befreiung von der Präsenzpflicht im Unterricht. Soweit bereits die Befreiung in Anspruch genommen wurde, bedarf es für eine Verlängerung keines neuen Schreibens/keiner neuen E-Mail.

Die Notbetreuung wird in gewohnter Form fortgesetzt. Der Ganztag findet nicht statt.

Grundschule im Szenario B bis 14. Februar

Heute wurde bekannt gegeben, dass sich die Grundschulen bis zum 14. Februar 2021 weiter im Szenario B befinden werden, das heißt im wechseltägigem Lernen in der Schule und zu Hause.

Zusätzlich besteht für alle Eltern die Möglichkeit, das Aussetzen der Präsenzpflicht in Anspruch zu nehmen. Ein entsprechender Antrag kann formlos per Email (an info@gsjahnschule.de) oder durch das durch die Schule versandte Formular bis Ende der Woche gestellt werden. Diese Kinder lernen dann bis zum 14. Februar zu Hause.

Für alle Kinder, die weiter im Wechselmodell lernen, wird wie bisher auch eine Notbetreuung angeboten. Eine Teilnahme am Mittagessen ist dann möglich.